Als krasser Außenseiter angereist, als Pokalhelden die Heimreise angetreten. Der ASV hat Geschichte geschrieben und seinen ersten nationalen Titel errungen. Was sich am Samstag in der mit 4600 Zuschauern fast ausverkauften ratiopharm-arena in Neu-Ulm abspielte, kann getrost als sportliche Sensation bezeichnet werden. Angetrieben von der „Roten Wand“ wuchsen unsere Jungs über sich hinaus und gaben zuerst TTBL-Tabellenführer Saarbrücken und anschließend Titelverteidiger und Meister Ochsenhausen jeweils mit 3:2 das Nachsehen. Am Ende kannte der Jubel keine Grenzen und so mancher konnte lange nicht begreifen, was sich an diesem Tag ereignet hatte.

Holger Weidenauer

ausgetragen am 11./12.01.2020 in Schönmünzach
Zu den Ergebnissen >
Zu den Platzierungen >

 

Berlin und Titelverteidiger Kolbermoor die Favoriten
TV Busenbach fühlt sich in der Außenseiterrolle wohl

TTC Berlin eastside und Titelverteidiger Kolbermoor werden als große Favoriten für das FINAL FOUR 2020, welches am 05.01.2020 in der Bertha-Benz-Halle in Pforzheim über die Bühne gehen wird, gehandelt.
In den Reihen der Hauptstädter stehen mit Shan Xiaona sowie der amtierenden Deutschen Meisterin Nina Mittelham  zwei aktuelle deutsche Nationalspielerinnen. Mit Mathilda Eckholm (Schweden), Georgina Pota (Ungarn) sowie Yu Fu (Portugal), die Gewinnerin der European Games 2019 in Minsk haben sie weiteres europäisches Spitzenpersonal in ihren Reihen.

 

Titelverteidger Kolbermoor wird versuchen, u.a. mit der ehemaligen Europameisterin Liu Jia (Österreich) sowie Kristin Lang, den Pokaltriumph aus diesem Jahr in Pforzheim zu wiederholen
Nicht zu unterschätzen ist auch der TSV Langstadt, der mit Petrissa Solja, der derzeit bestplatzierten Deutschen in der Weltrangiste an den Start gehen wird.

 

Der TV Busenbach gilt als großer Außenseiter, fühlt sich aber in dieser Rolle sehr wohl. Wir wollen die "Großen ärgern und hoffen
aufgrund der räumlichen Nähe zu Busenbach auf den Heimvorteil in Pforzheim"  so die Mannschaftsführerin Jessica Göbel, die zusammen mit Tanja Krämer auf die Erfahrung aus über 40 Bundesligaspielzeiten verweisen kann.

Die beiden Halbfinals gehen ab 11 Uhr über die Bühne, das Finale ist für 14.30 Uhr geplant.

Nachruf Hans Mohr

ausgetragen am 14. und 15. Dezember in Weinheim .

Zu den Ergebnissen >
Zu den Platzierungen >
Zum Bericht >

Foto (Volker Arnold): Lucia Behringer SV Niklashausen

der Damen und Herren  am 18.01./19.01.2020 in Weinheim. Foto: Kerstin Schikorra (TTV Weinheim-West)
Zur Ausschreibung >

Zu den Nominierungen >

Zum Liveticker >

Bundesliga Frauen: Petrissa Solja in Busenbach

 

Das gibt es auch nicht alle Tage. Ohne einen Punkt des oberen Paarkreuzes gewann der TTC Weinheim das Topspiel der 2. Tischtennis-Bundesliga gegen den ESV Weil mit 6:4 und darf wieder von der Meisterschaft und dem (sportlichen) Aufstieg in die 1. Bundesliga träumen. Es waren die Doppel und das starke untere Paarkreuz mit Jennie Wolf und der Inderin Mallika Bhandarkar, die Weinheim den Sieg brachten.

Mitgliederzahl erneut gesunken

Die Zahl der Mitglieder in Tischtennisvereinen und -abteilungen ist 2019 im Vergleich 
zum Vorjahr um 7.694 gesunken. Das sind 1,4 Prozent. 
Insgesamt sind 542.351 Männer, Frauen, Jugendliche und Kinder in 9.874 Klubs aktiv. 
In der Rangliste aller deutschen Spitzenverbände bleibt Tischtennis auf Platz 13 
und die Nummer elf bei den olympischen Sportarten.

Der DOSB zählt aktuell insgesamt rund 27,56 Millionen Mitgliedschaften 
und damit 0,48 Prozent mehr gegenüber 2018. 
Bei den olympischen Spitzenverbänden stieg die Zahl der Mitglieder in diesem Jahr 
um 0,22 Prozent auf 22.941.715. 
Das größte Plus verzeichneten Alpenverein (54.774, 4,58%) und Fußball (41.829, 0,59%). 

Zur Mitgliederstatistik auf der DOSB-Website

TTBL Männer: Grünwettersbach lockt positives Vorrundenergebnis

 

Es geht jetzt Schlag auf Schlag in der TTBL. Bis Weihnachten hat der ASV Grünwettersbach noch sechs Partien zu absolvieren, wobei sie gegen Jülich, Königshofen und Ochsenhausen im Tischtenniszentrum antreten können.

Zunächst gastiert zum Abschluss der Hinrunde am Sonntag, 24. November, um 15 Uhr mit dem TTC indeland Jülich der Vorletzte der Tabelle in Grünwettersbach. Der TTC fand nur schwer in die Saison, doch seit dem 3:0-Sieg über Grenzau scheint der Knoten geplatzt zu sein und auch in Neu-Ulm verfehlte man einen weiteren Sieg nach 2:0-Führung nur knapp.

Mit dem Slowenen Deni Kozul, Robin Devos sowie Dennis Klein verfügt der TTC über eine junge und hungrige Mannschaft. Speziell Deni Kozul sorgte zuletzt durch seinen Sieg über Neu-Ulms WM-Dritten Jae Hueyon An für Furore und scheint in der TTBL angekommen zu sein.

Die Grünwettersbacher werden daher zum Vorrundenabschluss gut daran tun, das Team vom Niederrhein nicht zu unterschätzen, da es sonst ein böses Erwachen geben könnte. Doch Wang Xi, Dang Qiu und Co. werden die Gäste nicht unterschätzen, winkt doch bei einem Sieg erstmals in der Vereinsgeschichte eine positive Punktebilanz nach Abschluss der Vorrunde.

Karl-Heinz Fritz (redigiert Michael Rappe)

Foto (ASV): Wang Xi

Jugend 15 und 18 messen sich in Landsberg

Wenn am Samstag um 9 Uhr in Landsberg (Sachsen-Anhalt) die ersten Partien beginnen, spielen die jeweils besten 24 Jungen und Mädchen der Altersklassen Jugend 18 und Jugend 15 um die Tickets für das Bundesranglistenturnier Top 12. Team BaWü stellt dabei insgesamt 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Weiterlesen >